Mittwoch, 3. Juni 2009

freundschaftsbücher

sind seit einiger zeit in unserer kindergartengruppe total in. beim abholen von madame sehe ich sie schon von weitem und stoße einen seufzer aus. grundsätzlich finde ich die idee von freundschaftsbüchern nett. so ab der dritten klasse oder so. aber im kindergarten? na ich weiß nicht.

erst gestern habe ich ein sogenanntes freundschaftsbuch fürs töchterchen ausgefüllt. name, adresse, geburtstag, telefonnummer , geschwister und beste freunde einschreiben ist da noch die leichteste übung. die lieblingsfarbe ist auch noch leicht - logischerweise rosa. und dann beginnt's. lieblingsfilm, liebste fernsehsendung, ich bin fan von, lieblingsmusik, lieblingsbuch - nicht, dass ich die vorlieben meiner tochter nicht kenne, jedoch ändern sich diese derzeit ca. alle 15 minuten - also habe ich einfach alle meine cd's, dvd's und bücher eingesetzt.

weiter geht's. lieblingsessen. das ist leicht. nudeln und schokolade. lieblingstier. keines - wir fürchten uns vor allem was zwei oder mehr beinchen hat. egal wie klein. es wird besser. was sie gerne macht? natürlich mit all ihren spielsachen spielen. und manchmal mit dem bruder auch. was sie werden will? was für eine frage! prinzessin, natürlich! größter wunsch? große augen sehen mich an. hm, blöde frage. aber irgendwie haben wir diese frage doch schon in sämtlichen zeilen vorher beantwortet. aber halt, es wird besser. was sie nicht mag. dieser frage beantworte ich alleine. schlafen gehen, geweckt werden.

oh, und jetzt wird es besonders delikat. was gefällt dir an mir? ich verdrehe die augen und denke mir, meiner tochter schenke ich so ein freundschaftsbuch frühestens in der vierten klasse. da ich weiß, dass meine tochter nicht oft mit der besitzerin des büchleins spielt, schreibe ich: du bist immer lieb zu mir. und dann der krönende abschluß: das wünsche ich dir. mittlerweile war ich kurz davor das buch aus dem fenster zu schmeissen. auch hier habe ich natürlich nur etwas nettes geschrieben und bereits jetzt schon die in zukunft auszufüllenden freundschaftsbücher im gedanken zerrissen.

nein, nein und nochmals nein, ich werde diesen trend nicht mitmachen und meiner tochter ein freundschaftsbuch kaufen (und wehe irgendjemand kommt auf die idee ihr eines zu schenken! dieser satz ist vor allem an ihre tante, meine schwester gerichtet!), einfach weil ich es vollkommen bescheuert finde. ich glaube, meine tochter wird es überleben.


friends journals

at my dd kindergarten group it's trendy to have a friends journal. well, i think it's a nice idea, if your dd is nine or so. but in kindergarten???? yesterday i filled in a friends journal. at the beginning it was easy. name, adress, birthday...blablabla. but then came this absolutely stupid questions. what is your favourite this and that and everything. are they serious? my dd's favourite whatever changes every 15 minutes. such questions are just stupid (and when i write stupid i mean really stupid) and strenuous. i'm not going to get a friends yournal for my dd until she's able to write. and i don't mind if these journals are hip or not.


Photobucket

8 x Senf dazu gegeben:

lavitadream hat gesagt…

ich bin da ganz deiner meinung, die idee eines freundschaftsbuches is ok, doch erst wenn jeder selbst sein senf dazu schriftlich niederschreiben kann.
xoxo andy

Silvie hat gesagt…

Hihi, ich mußte jetzt doch arg lachen!! Ich hab mich im Kiga auch gegen solche Bücher gewehrt, doch jetzt in der Schule (1. Klasse) kam ich nicht drumherum. Und geschenkt ist geschenkt, ne? Das Gute ist allerdings: mein werter Herr Sohn kann das inzwischen alles selbst ausfüllen! :-)

Gruß, Silvie

Mary hat gesagt…

hallo,
der beitrag ist einfach genial, einfach köstlich zum lesen.
***schmunzel schmunzel ***
lg
mary

Tausendschön hat gesagt…

ooooooooooooooooohja...du sprichst mir aus den herzen!
bin ich froh, dass ich nicht allein bin mit meinen gedanken *ggg*
herzensgrüsse, silke
*dieDireinenKaufinteressentenfürdasSCHÖNSTEKissengeschickthat* ;-)

Die Hausfrau hat gesagt…

@all: oh, und ich dachte ich bin so ziemlich die einzige die diese büchlein einfach nur unnötig finden im kindergarten!

Die Hausfrau hat gesagt…

@tausendschön: oh, dankeschön!*freu*

Bulgariana hat gesagt…

Als meine Tochter im Kindergarten war, gab es den Trend nicht. Und die Kindergartenkinder haben wirklich darauf warten müssen bis sie in die Schule kommen und endlich schreiben und lesen können, um auch eines mal ausfüllen zu dürfen. Meine Tochter hat ihres am Ende der ersten Klasse bekommen.
Aber wenn es dich tröstet - das ist ein reiner Volksschultrend. In der weiterführenden Schule denkt kein Mensch mehr daran, Freundschaftsbücher zu verteilen...
Den Text hast du übrigens klasse geschrieben ;)

Die Hausfrau hat gesagt…

@bulgariana: meine kleine interessiert sich nicht einmal für diese bücher. eh klar. aber sobald es irgendwie rosa ist und glitzert, wehe mir. das ist aber auch der einzige grund, warum sie so ein büchlein möchte. in der volksschule soll es mir recht. aber bis dahin werde ich vermutlich noch zig mal so ein büchlein auf ihrem platz finden. hilfe! (danke fürs kompliment!!)