Montag, 14. Dezember 2009

logopädinnen unter euch?

ich hab da mal eine frage an die logopädisch gebildeten.

seit gut zwei wochen höre ich meine kleine immer wieder stottern. sie ist vier jahre alt. hat keine großartigen veränderungen in ihrem leben die letzte zeit erlebt. geht in den kindergarten. verbringt hier und da mal einen tag bei der oma. manchmal machen nur sie und ich unternehmungen. lesen oft miteinander. und sie redet manchmal wie ein wasserfall.

im kindergarten fragte ich die tante ob sie etwas gemerkt. welche es bejaht, aber sich noch keine große sorgen darüber macht. sie versprach mir das nächste mal mit der logopädin im kindergarten zu reden. diese betreut jedoch nur die vorschulkinder. und kommt vermutlich erst nächste woche wieder.

ich muß zugeben, dass mich das stottern verunsichert. kann mir jemand tipps geben? wird das stottern schlimmer werden? oder verschwindet es so wie es kam?


2 x Senf dazu gegeben:

Hexe Bibi hat gesagt…

Logopädin bin ich nicht, aber:

Mein Großer hatte mit 4 auch eine kurze Stotterphase und Oma nichts besseres zu tun, als ihn drauf hinzuweisen (davon wird immer wieder abgeraten). Er hat dann auch eine Weile nur das nötigste geredet und das stottern war nach ein paar Wochen wieder vergessen...

Ich würde erst ein wenig abwarten und dann, sollte es nicht verschwunden oder gar schlimmer geworden sein, den KiA mal drauf ansprechen...

lavitadream hat gesagt…

hmm ich denke auch, im auge behalten, aber nicht gleich panik. mit 4 jahren ist das glaub ich normal, weil sich da der wortschatz extrem vergößert und sie sicher schnell viel erzählen will.
oder der gedankenfluss schneller ist als die sprache.
xoxo andy