Samstag, 14. Juni 2008

zwei meinungen

derzeit werden im hausfrauschen haushalt des öfteren diskussionen geführt was unsere kleine madame kann oder nicht. ich gehöre zu der sorte mutter die ihre kinder, kinder sein läßt. natürlich versuche ich meinen kindern viel beizubringen. aber ich bin nicht diejenige die es den kindern aufzwingt. wenn es etwas lernen möchte, toll! wenn nicht, lasse ich es in ruhe und versuche es halt ein ander mal. bin halt die ruhe in person und geduld ist mein zweiter vorname.

mein mann sieht das natürlich anders. er meint man muß die kinder andauernd fordern. unsere kleine ist etwas über 2 1/2 jahre und kann noch nicht lesen (und schreiben)!!! und überhaupt kann sie noch keine richtigen sätze wie eine erwachsene sagen/reden!!! könnt ihr euch das vorstellen?

mensch, der hat sorgen. ich bin froh wenn sie im herbst die windeln los wird. also mein mann wäre die perfekte spielplatz-mama. ihr wißt schon, die mamas die sich dauernd über das können ihrer kinder austauschen. mein kind kann das und jenes und ist überhaupt das aller beste. mir ist es so ziemlich egal was fremde kinder können. mir ist wichtig, dass die meinen gesund sind. und lernen sollen sie nach ihrem und nicht nach meinem tempo. ich möchte, dass meine kinder eine glückliche und zufriedene kindheit haben.

off topic: das ist mein 200er post.

two views

at the moment we have a lot of discussions about our kids at home. in fact about dd. i'm the kinfd of mum who lets the kids be kids. of course i try to teach them as much as i can. but i'm not the one who forces the kids to something. if they want to learn, great! but if they don't want, it's also ok. maybe another time. i'm cool enough to accept the kids tempers. and i'm patient. dh, he's of another opinion. he means the kids must learn everything. could you believe our 2 1/2 year old dd doesn't still read (and write)!!! and she can't talk like an adult!! man! and i'm happy if she get rid off her diapers until fall. dh would be the perfect playground-mum. a typical playground-mum always talks about her kids and everything they can and how smart her kids are... me, i don't care about such things. i want my kids to be healthy and happy. and they should learn when they want and when they feel comfortable with something. i want my kids to have a happy and pleasant childhood. off topic: this is my 200 post.


Photobucket

4 x Senf dazu gegeben:

"was eigenes" hat gesagt…

Sehe es so und so...ich schaue schon, was andere Kids im Alter meiner Kids können...aber ich zwinge meine Kinder dann eben das gleich auch zu machen...das schauen die sich schon von alleine ab. Ein bisschen fördern gehört für mich dazu oder sagen wir besser: ausprobieren. Aber über Erziehung kann man ja bekanntlich STUNDENLAND diskutieren!
Ich beneide Dich zumindest um Deine Geduld!!!
LG, Bine

Bulgariana hat gesagt…

Ich war so eine übereifrige Mutter *gg* Betonung liegt auf "war" :-))

Die Hausfrau hat gesagt…

@bine: du hast recht. man könnte sich stundenlang unterhalten und man würde noch immer micht auf einen grünen zweig kommen.

@bulgariana: meinungen darf man ruhig ändern mit der zeit. ;-)
ich finde fördern gut und wichtig, aber nicht um jeden preis.

schwarzer kafka hat gesagt…

ich sehe das genau wie du, liebe hausfrau. natürlich ist mein bubi trotzdem der beste *zwinker*