Montag, 29. September 2008

monatlicher auszucker

junior ist für sein zimmer selbst verantwortlich - mit fast 10 jahren kann man einem kind schon zutrauen einige aufgaben im haushalt zu übernehmen - spielsachen zusammenräumen, bücher-dvd's-cd's schlichten, schreibtisch halbwegs ordentlich halten, wäsche ins bad bringen - alles andere mache ich. aber einmal im monat muß ich eine generalsäuberung machen. weil junior dazu neigt sachen in die hintersten ecken seines zimmers zum verschwinden zu bringen.

gestern abend habe ich nicht einschlafen können. da dachte ich mir, ich könnte wieder eine runde in juniors zimmer machen - derzeit ist er auf besuch im schlafzimmer - alle monate mal braucht er einige tage im großen bett. haha, was mich da erwartete! es ist einfach unglaublich!

kurz gesagt, sein zimmer treibt mich regelmäßig zum wahnsinn. ich weiß gar nicht mehr was ich alles versucht habe; gemeinsam aufräumen, schön bitte-bitte sagen, tätigkeiten auf tage verteilen, schimpfen, hausarrest (klappt meistens), erpressung (klappt auch meistens). puh! aber wenn ich ihn bitte staubzusaugen, geschirrspüler ausräumen oder müll runter zu tragen, klappt es anstandslos. so, was mache ich falsch? gibt es einen todsicheren tipp ihn dazu zu bewegen sein zimmer in ordnung zu halten? und warum versteckt er socken in der schreibtischlade?

Photobucket


my monthly flip out


ds is responsible for his room. from a 10 year old i can expect to do some chores in his room. but once a month i have to do a general cleansing. because ds tends to stash away stuff in several corners of his room. last night i couldn't sleep so i thought i could do his room. at the moment he spents his night in my bed, such phases he has every once and then. oh, what expected me there! it was quite unbelievable. short said, his room drives me crazy recurrently. i even don't know what i tried to make him care for his room. so, what did i wrong? does anybody has a dead certain tip to keep his room tidy? and why he hides his socks in the drawer of his desk?


Photobucket

5 x Senf dazu gegeben:

tyndra hat gesagt…

es gibt keinen tipp dafür - gewöhn dich dran ;)

meine kinder, 14 und 13, räumen bis heute ihr zimmer nur unter strafandrohung auf, von einigen ausnahmen im jahr abgesehen.

die verstecken zwar die socken nicht mehr in den laden, dafür liegen wäscheberge rum, gern auch im zimmer verteilt. die schreibtische quellen über mit zeug, das sie nicht brauchen. und und und ...

Bulgariana hat gesagt…

Mein Kind ist das genaue Gegenteil. Sie räumt regelmässig ihr Zimmer auf (das sie auch regelmässig zumüllt) und sie macht es echt hübsch. Aber Hilfe im Haushalt und so Sachen wie Geschirrspüler ein- oder ausräumen, oder Müll hinausbringen, oder was auch immer, werden mit tödlicher Verachtung ignoriert :-)

Die Hausfrau hat gesagt…

das mit dem gewöhnen ist so eine sache. bis zu einem gewissen level geht es, aber irgendwann ....


bulgarina, vielleicht kann deine tochter mal einige ordnungs-vibes schicken?

Betty hat gesagt…

Wenn du selbst einen Tipp bekommst, lass es mich bitte wissen. Unsere Große ist heuter 18 geworden und es ist immer noch kein Ende in Sicht. An manchen Tagen kriegt man nicht ein Mal die Türe auf und könnte nur auf Stelzen das Zimmer betreten.
Es will ja aber eh niemand hinein und den Jungs haben es aus Sicherheitsgründen verboten *g*

Die Hausfrau hat gesagt…

@betty: wie beruhigend. dann habe ich ja noch so einige auszucker vor mir. findet man sich damit irgendwann mal ab?